" Ferienwohnung, Ferienhaus, Ferienapartment, Ferienapartments, Apartment, Bavaria, Toscana, Bayern, Bayerischer Wald, Ostbayern, Vorwald, Falkenstein, Regensburg, Roding, Cham, Wörth, Langlaufen, Loipe, Wandern, Radfahren, Radweg, Skifahren, Burg, Burgblick, Schloß, Schloßpark, Felsenpark, Marktgemeinde, Angeln, Kutschfahrten, Luftkurort, Museum, Festspiele, Theater, Konzerte, Freibad, Minigolf, Tennis, Kneippanlage, Kneipp, kneipen, SAT-TV, Massivholz, eigener Eingang, Grillmöglichkeit, Baudenkmal, Denkmal, Denkmalschutz, Fußbodenheizung, Freisitz, Feuerstelle, Wohnküche, Garage, Veranstaltungskalender, Nichtraucher

 

Erleben Sie den Bayerischen Wald

 


Home


Bilder und Beschreibung
Whg Toscana


Leistungen


Preise


Anreise

Ingo Hein
Straubinger Str. 3
93167 Falkenstein
Tel.: 09462/1020
eMail: eMail

Copyright © Ingo Hein.

Sie sind der
Webcounter by GoWeb.
Besucher dieser Seite

Ein Service der Ferienwohnung Villa Burgblick Falkenstein

Lohnenswerte Ausflüge ins Umland für Spaß, Erholung, Vergnügen, Kultur und Wissen
Für nähere Informationen klicken Sie auf das gewünschte Zielbild (nicht immer möglich)

Achtung: Alle auf meiner Website eingefügten links führen zu externen Seiten, für die ich keine Verantwortung übernehmen kann. Ich bemühe mich jedoch, sie immer aktuell zu halten und weiter zu verbessern.
Wenn Sie neue Vorschläge, Korrekturen oder verbesserte Bilder zu einzelnen Themen haben, würde ich mich über eine eMail freuen:

Aktivurlaub Familienspaß Städte Tschechien Museen Festspiele



Schöne Wanderziele:

Der große Arber
.


Der Große Arber ist mit 1.456 Metern nicht nur der höchste Berg des Bayerisch-Böhmischen Grenzgebirges, er nimmt auch aufgrund seiner Natur einen ganz besonderen Rang ein

Der große Osser
.


Die Urwüchsigkeit der Landschaft inspiriert die Phantasie – verwunschene Ecken, geheimnisvolle Winkel und atemberaubende Ausblicke laden Sie ein zum Verweilen und Genießen.

Der Kaitersberg
.


Der Gipfel des Riedlstein mit Waldschmidtdenkmal eröffnet Ihnen atemberaubend schöne Aussichten ins Land um den Kaitersberg

Der Gibacht
.


Am historischen Dreiländereck des Dreiwappenfelsen (917 m) erschließt dieser Wanderweg die Gebiete zwischen Gibacht (934 m),
Smrci (Fichtenfels, 930 m), Dlouha skala (Langenfels, 965 m) und Cerchov (Schwarzkopf, 1042 m)


Der Pfahlwanderweg
.
.


Eine der schönsten Wanderstrecken Ostbayerns ist der Pandurensteig. Von einem besonders reizvollen Abschnitt dieser Stecke ist hier die Rede, nämlich vom Pfahlwanderweg. Er verdankt seinen Namen einem einmaligen geologischen Naturdenkmal: dem Pfahl.

Der Gläserne Steig
.
.


Der „Gläserne Steig" führt den Wanderer durch eine herrliche Mittelgebirgslandschaft vom Lamer Winkel bis in das Arbergebiet um Bayerisch Eisenstein. Diese Region war einst wegen ihres unerschöpflichen Reichtums an Holz eines der führenden Zentren der Waldglasproduktion.

   


Gemütliche Radltouren:

Bahndamm
Falkenstein - Rgbg.


Ab Falkenstein auf alter Bahntrasse bis Stadtgrenze Regensburg durch reizvolle Bach- und Hügellandschaft (auch mit Ferien- und Wochenend-Radlbus).

Schwarzachtal-Radweg
.


Von der Bayerischen Schwarzach zur Böhmischen Schwarzach mit einem zusätzlichen Rundweg im Böhmerwald. Teils Flußtal, umgeben von sanfthügeligem Feld-, Wald- und Wiesen-Mosaik mit zwei Speicherseen.

Chambtal-Radweg
.


Mit dem Fahrrad dem Drachen auf der Spur zur Drachenstich-Stadt Furth i.Wald und weiter ins „Böhmische". Durch die flache Cham-Further Senke; vorbei an historischen Städten böhmisch-bayerischer Handelswege.

Regental-Radweg
.


Er führt von Regensburg auf flußnahen Radwegen nach Nittenau und weiter entlang idyllischer Flußauen über Roding und Cham nach Miltach. Er verläuft dann im abwechslungsreichen Regental durch eine bezaubernde Waldlandschaft über Viechtach, Regen und Zwiesel zum Grenzübergang Bayerisch Eisenstein.

       


Alte Burgen:

Burg
Falkenstein


Im Jahre 1074 erbaute Bischof Tuto von Regensburg die Burg Falkenstein, die im Laufe ihrer mehr als 900jährigen Geschichte abwechselnd im Besitz kirchlicher und weltlicher Würdenträger war. 1967 schenkte sie Erbprinz Johannes von Thurn und Taxis der Marktgemeinde Falkenstein,
Neben dem Panoramablick vom Turm, kultureller Unterhaltung bei Burghofspielen oder Konzerten und lukullischen Genüssen in der Gaststätte bietet sich ein Besuch des Jagdmuseums an

Burgruine
Schwarzenburg


Die
heutigen Reste der Burg gehören in ihren
ältesten Teilen der ersten Hälfte des 12. Jahrhunderts an

Burgruine
Stockenfels


Auf der Burg Stockenfels, hoch und einsam auf einem Bergrücken über dem Regental gelegen, büßen allnächtlich die ihre Sünden, die das drittschlimmste Verbrechen in Bayern begangen haben. Nach Mord und Brandstiftung ist dies "Wasser ins Bier zu schütten"

Burgruine
Schwärzenberg


Ruine auf einem Quarzfelsen des Pfahls. Vorallem Reste des ehemaligen Wohnturmes und des Brunnens - von Sagen umsponnen - erhalten.


Schloß
Prunn


Die Burg Prunn, die am schönsten gelegene Burg des Altmühtales, erhebt sich kühn auf einem Jurafelsen und beherrscht das Tal weithin. Sie hat sich als romanische Burg im Laufe der Jahrhunderte in eine romanische Burganlage gewandelt. Hier wurde der Urtext des Nibelungenliedes gefunden.

Burgruine
Kürnburg


1354 wurde die Burganlage erbaut. Steigt man die Wendeltreppe auf den Aussichtsturm hinauf, wird man mit einem herrlichen
Rundblick belohnt.

Burgruine
Weißenstein


Die Burg wurde im 14. Jahrhundert auf einer Quarzader, dem sogenannten Pfahl, der sich durch den ganzen Bayerischen Wald zieht, erbaut.

 


Die Glasstraße:

Die Glasstraße
.
.


erleben Sie auf 250 km Länge von Neustadt a.d. Waldnaab bis nach Passau. Dazu steht auch eine alternative Strecke in einzelnen Abschnitten zur Verfügung.

Das Glasmuseum
Frauenau
.


Glaserzeugnisse aus einem Zeitraum von 3000 Jahren schildern die Vielfalt dieses faszinierenden Werkstoffes - von der antiken Amphore aus dem vorderen Orient bis zur freigestalteten Glasskulptur der 90er Jahre unseres Jahrhunderts.

Weinfurtner
Das Glasdorf
Arnbruck


In der Mitte der Glasstraße - im Bayerischen Wald zwischen Kötzting und Bodenmais - liegt der Ort Arnbruck mit seiner tausendjährigen Siedlungsgeschichte. Hier finden Sie das Weinfurtner Glasdorf

 
       


Sehenswerte Baudenkmäler:

Wallfahrtskirche Heilbrünnl
bei Roding


Eine Martersäule war das erste religiöse Zeichen am “Hochbrünnl", ihr folgte 1668 eine erste Kapelle. 1732 wurde die heutige festliche Rokokokirche eingeweiht.

Josefikapelle
in Roding
.


Vorromanische Taufkapelle
Der ganze Rundbau heißt Josefi-Kapelle, der Anbau (mit Totentanz) ist die Anna-Kapelle. Erbaut etwa 15./16. Jahrhundert. Frühgotische Fresken in der Josefi-Kapelle.

Wallfahrtskirche Weißenregen
bei Kötzting


Rokokobau, Mitte 18. Jahrhundert, reiche Innenausstattung, besonders bemerkenswert ist die Schiffskanzel von Johannes Paulus Hager, Kötzting
aus dem 16. Jh.

Schloß Miltach
.
.


wurde Ende 16./Anfang 17. Jahrhunderts erbaut
beinhaltet viele Originaleinrichtungen sowie einen Schloßladen mit Keramik, Textilien, Kunsthandwerk, Schmuck so wie viele weiter Gebrauchs- und Geschenkartikel


Marienmünster in Chammünster
.


die Urpfarrei des Oberen Bayerischen Waldes mit seinem mächtigen und eindrucksvollen Marienmünster,

Kloster Walderbach
.
.


1143 gegründetes Zisterzienserkloster,
es beherbergt das sehenswerte Kreismuseum des Landkreises

Wallfahrtskirche Neukirchen
b. Hl. Blut


gründet auf die wundersame Geschichte einer Hostie und einer Marienfigur.
Angegliedert ist das Wallfahrtsmuseum

Kirchenburg
in Kötzting
.


sie gehört zu den wenigen erhaltenen Kirchenburgen im Bayerischen Wald und der Oberpfalz


Schloß Waldmünchen
.
.


10. Jh.
Auf dem höchsten Punkt der Altstadt liegt das Waldmünchner Pflegerschloß, früher Sitz des Landratsamtes Waldmünchen. Jetzt beherbergt es die
Jugendbildungsstätte.

Kloster Reichenbach
.
.


aus dem 12. Jh. 1669 wurde die romanische Kirche rokokoisiert und die Klosteranlage völlig neu gebaut

Wallfahrtskirche
St. Ulrich
auf dem Haidstein


auf dem Haidstein bei Kötzting

Walhalla
Donaustauf
.


das bedeutendste,
klassizistische Bauwerk des 19. Jahrhunderts.



Lohnenswerte Naturdenkmäler:

Der Felsenpark
in Falkenstein
.


ist der zweitgrößte Felsenpark Bayerns. Er beherbergt die Himmelsleiter, das Froschmaul, das Herzbeutelgäßchen, das seltene Leuchtmoos u.v.m.

Die Wolframslinde
in Ried a. Haidstein
.


Sie ist die „älteste und mit 16 Metern Stammumfang größte Linde Deutschlands und erinnert an den bayerischen Minnesänger Wolfram von Eschenbach der um 1200 auf der nahen Burg Haidstein weilte

Der Pfahl
bei Viechtach
.


Der Pfahl, ein weithin sichtbares Quarzriff, gehört zu den bedeutendsten geologischen Naturdenkmälern Bayerns. Fast schnurgerade verläuft er auf einer Länge von über 150 km von Fürholz bei Freyung im Unteren Bayerischen Wald bis nach Schwarzenfeld in der Oberpfalz.

 


Historisches Brauchtum:

Pfingstritt Kötzting
.
.


von Kötzting nach Steinbühl. Größte Pferdewallfahrt in Bayern.
Pfingstmontag

Großer Festzug
zum Rosstag in
Kötzting


am letzten Augustsonntag

Leonhardiritt
Furth i.W.
.


Ostermontag

Martiniritt
Miltach
.


Samstags um den 11. November herum


Leonhardiritt
Wilting
.


6.11.

Martiniritt
Warzenried
.



   

Gläserne Scheune
Raubühl
.


ein monumentales
Gemälde auf Glas über dieWeissagungen des Waldpropheten Mühlhiasl,
geschnitztes Scheunentor mit Motiven der Rauhnacht

   


Markt Falkenstein


Burg


Umgebung


Ausflugsziele


Bildergalerien


Anfrage und Kontakt

Ingo Hein, Straubinger Str. 3, 93167 Falkenstein, Tel.: 09462/1020, eMail: eMail

Copyright © Ingo Hein

Falkensteiner Bockerl,
Ferienwohnung-Sonnenwinkel-Regensburg, Ferienwohnung-Regensburg